Technische/r Produktdesigner/in / Systemplaner/in

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

ZirkelDie  Überprüfung der Qualifikationsanforderungen im Ausbildungsberuf Technischer Zeichner/Technische Zeichnerin  ergab einen größeren Überarbeitungsbedarf.
Früher erstellten Technische Zeichner die zeichnerischen Unterlagen, welche als Grundlage für die Montage und Fertigung dienten. Heute sind Konstruktion und Ausführung enger mit-einander verbunden. Das Zeichnen am Reißbrett ist nahezu vollständig vom Computer-Aided Design (CAD) abgelöst. Die digitalen Daten gehen unmittelbar vom Computer des Konstrukteurs in die Produktion ein.

Damit verbunden sind zwangsläufig Änderungen im Anforderungsprofil der entsprechenden Fachkräfte: Sie setzen die Vorgaben der Ingenieure nicht nur in CAD-Zeichnungen um, sondern sind bereits an der Produktentwicklung beteiligt.

Diese neuen Anforderungen finden sich in den Ausbildungsschwerpunkten der neuen Ausbildungsberufe Technische Produktdesigner/ Technische Produktdesignerin bzw. Technische Systemplaner/Technische Systemplanerin wieder.

Die inhaltlichen Schnittstellen der beiden Berufe sind neu, ebenso die  strukturelle Gestaltung.  Beide Berufe werden durch gemeinsame Ausbildungsinhalte im 1. Ausbildungsjahr miteinander verbunden.
Im Zuge dieser Zusammenführung wird es die alte Berufsbezeichnung Technischer Zeichner/Technische Zeichnerin nicht mehr geben.

Technische/r Produktdesigner/in

Die Ausbildung zum Technischen Produktdesigner wird in folgender Fachrichtung angeboten:
  • Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion

In der Fachrichtung Maschinen- und Anlagenkonstruktion konzipieren Technische Produktdesigner in 3-D-Modellen Bauteile/Baugruppen sowie Fertigungszeichnungen für Fahrzeuge, Maschinen und Anlagen. Dabei berücksichtigen sie im Konstruktionsprozess die Grundlagen der Steuerungs- und Elektrotechnik. Darauf aufbauend entscheiden sie sich für die Normteile und wählen anschließend die entsprechenden Werkstoffe aus.

Technische/r Systemplaner/in

In dem Beruf des Technischen Systemplaners/der Technischen Systemplanerin werden im Wesentlichen die Inhalte der Fachrichtungen Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik, Stahl- und Metallbautechnik und Elektrotechnik  aus dem Ausbildungsberuf  Technischen Zeichner/Technische Zeichnerin  neu zusammengefasst, erweitert und modernisiert.
Die drei Fachrichtungen heißen:
  • Versorgungs- und Ausrüstungstechnik
  • Stahl- und Metallbautechnik
  • Elektrotechnische Systeme
Technische Systemplaner und Technische Systemplanerinnen in der Fachrichtung Versorgungs- und Ausrüstungstechnik fertigen Unterlagen für die Herstellung und Montage von Anlagen der Versorgungs- und  Ausrüstungstechnik. Sie arbeiten in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben der Gebäude- und Anlagentechnik sowie in Ingenieurbüros.

Technische Systemplaner und Technische Systemplanerinnen in der Fachrichtung Stahl- und Metallbautechnik fertigen technische Unterlagen für die Herstellung und Montage von Stahl- und Metallkonstruktionen. Sie arbeiten in Konstruktions- und Planungsbüros von Betrieben des Stahl-, Fassaden- und Metallbaus

Technische Systemplaner und Technische Systemplanerinnen in der Fachrichtung Elektrotechnische Systeme fertigen Unterlagen für die Herstellung, Montage und den Betrieb von gebäude- und anlagetechnischen Einrichtungen sowie Elektroinstallationen.
Sie arbeiten in Ingenieur- und Planungsbüros.

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 1/2 Jahre. Auf Antrag und entsprechenden Leistungsstand kann die Ausbildung verkürzt werden.

Prüfungen

Die Prüfungen werden vor der Industrie- und Handelskammer abgelegt und gliedern sich in 2 Abschnitte:
  • Prüfungsteil 1 gegen Ende des 2. Ausbildungsjahres (30% der Gesamtabschlussnote)
  • Prüfungsteil 2 (in der Regel ein betrieblicher Projektauftrag; 70% der Gesamtabschlussnote)

Unterricht am Berufskolleg Rheine

  • Im ersten Ausbildungsjahr werden die Technischen Produktdesigner/-innen und Technischen Systemplaner/-innen gemeinsam beschult.
  • Im zweiten, dritten und vierten Ausbildungsjahr gelten folgende Regelungen:
    • Technischen Produktdesigner/innen und die Technischen Sytemplaner/-innen (nur der Schwerpunkt Stahl- u. Metallbautechnik) werden am Berufskolleg Rheine unterrichtet.
    • Die Auszubildenden mit dem Schwerpunkt Versorgungs- u. Ausrüstungstechnik wechseln zum Hans-Böckler Berufskolleg in Münster.
    • Die Auszubildenden mit dem Schwerpunkt Elektrotechnische Systeme wechseln zum nächstgelegenen Berufskolleg mit dem entsprechenden Unterrichtsangebot.

Unterrichtstage

Beruf/Ausbildungsjahr
1.Ausbildungsjahr
(gemeinsam)
2.Ausbildungsjahr
3.Ausbildungsjahr
4.Ausbildungsjahr
Techn. Produkt-designer/innen
 
 
Montag
(wöchentlich)
Freitag
(14-tägig)
Dienstag
(wöchentlich)
Mittwoch
 (14-tägig)
Donnerstag (wöchentlich)
Mittwoch
 (14-tägig)
Freitag
(wöchentlich)
 
Techn. System-planer/innen
Schwerpunkt Stahl- u. Metallbautechnik
Dienstag
(wöchentlich)
Mittwoch
(14-tägig)
Donnerstag (wöchentlich)
Mittwoch
 (14-tägig)
Freitag
(wöchentlich)
 

Die Ausbildung im Überblick

Technische/r Produktdesigner/in bzw. Tehnische/r Systemplaner/in sind anerkannte Ausbildungsberufe nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).
Die Ausbildung dauert 3 1/2 Jahre.
 
Mehr zum Thema
BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Alle Angaben ohne Gewähr.

Bildnachweis: © Claudia Hautumm / PIXELIO