Friseur/in

Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

FriseurDer Friseurberuf ist ein Beruf, bei dem umfassende Dienstleistungen direkt am Kunden erbracht werden. Dieser direkte Kundenkontakt und die gestalterische Vielfalt machen den Beruf so anspruchsvoll und abwechslungsreich.

Zum Aufgabenfeld der Friseurinnen und Friseure gehören insbesondere die Pflege und Gestaltung von Haaren, Haut und Fingernägeln. Dazu wird ein Gespür für Trends und Mode sowie viel handwerklich fundiertes Fachwissen benötigt.

Friseure gestalten nicht nur Haare durch Schnitt, Dauerwelle und Farbe, sondern bieten den Kunden auch eine ganzheitliche Beratung, die z.B. auch ihren Kunden- und Farbtyp oder auch die Auswahl, Verwendung und Pflege künstlicher Haarteile wie Perücken und Toupets umfasst, an.

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in Fachbetrieben des Friseurhandwerks aber auch in  Hotels, Krankenhäusern, Altenheimen, Fernsehanstalten sowie im Einzel- und Großhandel mit Haarpflege- und Kosmetikartikeln oder im Beauty-Center. Ihr Arbeitsplatz dort ist der Friseursalon, aber auch der Verkaufsraum.

Die Ausbildung im Überblick

Friseur/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) und  ist dem Berufsfeld Körperpflege zugeordnet. Es handelt sich um einen Monoberuf ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten im Handwerk.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird im dualen System, d.h. in enger Zusammenarbeit von Betrieben und Berufsschule, durchgeführt.

Der Unterricht am Berufskolleg Rheine ist nach Lernfeldern, z.B.  „Haare und Kopfhaut pflegen“ oder „Haare schneiden“, strukturiert. Durch das Aufgreifen von praxisnahen Lernsituationen im Berufsschulunterricht werden die Auszubildenden besonders gut auf ihre Prüfungen und die Berufstätigkeit vorbereitet. Nach ca. 18 Monaten erfolgt Teil I der Gesellenprüfung. Die Ausbildung wird nach drei Jahren mit der theoretischen und praktischen Gesellenprüfung Teil II abgeschlossen.


Mehr zum Thema
BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit
Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Alle Angaben ohne Gewähr.