​UTA1 und UTA2 besichtigen das Steinkohlekraftwerk in Ibbenbüren

Am Mittwoch, dem 18. April 2018 fuhren die UTA1 und UTA2 des Berufskollegs Rheine des Kreises Steinfurt gemeinsam für eine Besichtigung zum Steinkohlekraftwerk Ibbenbüren. Von besonderem Interesse waren für die angehenden Umweltschutztechnischen Assistentinnen und Assistenten die dortigen Rauchgasreinigungsanlagen und -prozesse. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer starteten um 9.15 Uhr am Berufskolleg mit einem Reisebus Richtung Kohlekraftwerk. Nach der Ankunft bekamen alle eine persönliche Schutzausrüstung, bestehend aus einer Warnweste, einem Helm und einer Schutzbrille.
 
​UTA1 und UTA2 besichtigen das Steinkohlekraftwerk in Ibbenbüren

Zu Beginn der Besichtigung wurden die Schülerinnen und Schüler sowie ihre beiden Lehrer ins Besucherzentrum geführt. Dort gab einer der beiden Besucherführer, ein ehemaliger Mitarbeiter des Kraftwerks, die Historie zum Besten und erklärte die wichtigsten technischen Daten und den Aufbau und die Funktion des Kraftwerks. Danach konnte der Rundgang richtig beginnen. Unter anderem ging es auf das 120 Meter hoch gelegene Flachdach des Dampferzeugergebäudes. Nachdem der umlaufende Weg bewältigt war – bei schönstem Frühlingswetter und guter Sicht – wurde das Innere des Dampferzeugergebäudes inspiziert, in dem aufgrund des Volllastbetriebs eine saunamäßige Temperatur von etwa 60 °C herrschte. Auch die riesigen Turbinen und der Generator im Maschinenhaus wurden umrundet. In der Leitwarte waren die riesigen Monitore zu bestaunen, über die das gesamte Kraftwerk überwacht und gesteuert wird.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beiden Besuchergruppenführern, die uns kompetent durch das Kraftwerk begleitet und alle Fragen beantwortet haben. 

Veröffentlicht: 09:43:23 02.05.2018