​Informationstechnische Assistenten erwerben den IHK-Abschluss „Fachinformatiker/in Systemintegration“

Zu Beginn der beruflichen Laufbahn schon breit ausgebildet:  Den IHK-Berufsabschluss „Fachinformatiker/in Systemintegration“ haben jetzt sieben Schüler des Berufskollegs Rheine erworben, die parallel zur Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten (ITA) auch diesen Beruf erlernt haben.

In einer kleinen Feierstunde wurden den Absolventen nun ihre IHK- und Berufsschulzeugnissen ausgehändigt. Neben den unterrichtenden Lehrern nahm an der Veranstaltung auch der neue Schulleiter, Benedikt Karrasch, teil und freute sich mit den Beteiligten über die errungenen Erfolge.

Die Leistung der Schüler ist außergewöhnlich und zeugt von langem Durchhaltewillen. Denn bereits ein halbes Jahr nach Beginn ihrer ITA-Ausbildung konnten sie nach erfolgreichem Bewerbungsverfahren in diese Maßnahme eintreten. Damit verpflichteten sie sich, insgesamt 48 Wochen berufliche Praxis nachzuweisen – und das zum größten Teil in den Ferienwochen der jeweiligen Schuljahre.

Das letzte halbe Jahr nach Ende der ITA-Ausbildung absolvierten sie dann ausschließlich ihre Praxisphase in einem Unternehmen. Neben dem Berufsalltag projektierten sie nach den Vorgaben der IHK eine eigenständige IT-Aufgabenstellung.

Insgesamt 35 Stunden waren dafür zu veranschlagen und so beschäftigten sich die Schüler beispielsweise damit, eine Industrie 4.0-Anwendung für eine Fertigungsstraße zu implementieren, einen Virtualisierungsserver in der IT-Abteilung einer Behörde zu konfigurieren oder die Office-Umgebung im eigenen Unternehmen zu vereinheitlichen. Partnerunternehmen waren in diesem Jahr unter anderen TKRZ, DEOS, der Kreis Steinfurt, GE oder ICT.

Mit ihren beiden Berufsabschlüssen „Informationstechnischer Assistent“ und „Fachinformatiker“ sowie der Fachhochschulreife haben sich die Schüler bereits mit jungen Jahren ein solides berufliches Fundament geschaffen. Als hochqualifizierte IT-Spezialisten verfügen sie über eine ausgezeichnete Zukunftsperspektive.

So profitieren sie davon, dass in dieser Region immer mehr Unternehmen Bedarf nach IT-Fachkräften anmelden. Einige der Schüler wurden direkt mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag ausgestattet; andere haben die Möglichkeit, während ihres bevorstehenden Informatik-Studiums als Werkstudent dem Unternehmen erhalten zu bleiben. 

Die Namen der Absolventen:
Malte Alsmeier, Marcel Beckschulte, Gero Brinkmann, Jan Hagemann, Leon Schmidt, Jan Sycha, Carlo Wortmann

Information zur Ausbildung:
Das Berufskolleg Rheine bietet seit neun Jahren im Rahmen der ITA-Ausbildung auch die IHK-Weiterqualifizierung zum „Fachinformatiker/in Systemintegration“ an. Auf mittlerweile sieben erfolgreiche Jahrgänge mit gut 80 Absolventen kann der Bildungsgang dabei zurückblicken. Gegenwärtig durchlaufen drei weitere Jahrgänge diese Weiterqualifizierung an der Schule.
 
​Informationstechnische Assistenten erwerben den IHK-Abschluss „Fachinformatiker/in Systemintegration“
(v.l.n.r): Schulleiter Benedikt Karrasch, Torsten Strecke (Lehrer), Jan Hagemann, Leon Schmidt, Carlo Wortmann, Jan Sycha, Marcel Beckschulte, Gero Brinkmann, Gisbert Busch (Lehrer), Werner Berndsen (Lehrer); es fehlt: Malte Alsmeier

Veröffentlicht: 16:16:27 12.02.2018