​Ernährungslotsen ermöglichen die Führerscheinprüfung des Jahres

242 Schüler an Rheines Grundschulen machen mit Hilfe des Berufskollegs Rheine erfolgreich beim aid-Ernährungsführerschein mit.

Mit einem Zuwachs von etwa 150 % im Vergleich zum Vorjahr haben die am Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt ausgebildeten Ernährungslotsen 242 Grundschülern Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich der gesunden Küche erfolgreich vermitteln können. Eine starke Truppe von 20 Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums, von denen 4 trotz des Abiturstresses in der Jahrgangsstufe 13 ein zweites Mal mitmachten, gestaltete in 10 Klassen die Vorbereitung der Führerscheinprüfung, die inzwischen erfolgreich abgeschlossen wurde. Diese Arbeit, die freiwillig neben dem normalen Schulbetrieb lief, wurde nun mit der Übergabe der Zertifikate für die Ernährungslotsen abgeschlossen. Herr Achim Toniazzo von der IKK classic, die sich seit Jahren mit Nachdruck in das Projekt einbringt, überreichte dafür die Zertifikate und kleine Präsenttüten, um dem Engagement der Schülerinnen und Schüler eine angemessene Würdigung zu zeigen.

Beteiligt haben sich im laufenden Jahr die Südesch- und Konradschule, die Annetteschule, die Marienschule Hauenhorst und die dritten und vierten Klassen der Johannesschule Eschendorf. Dabei zeigten sich grundsätzlich alle am Prozess Beteiligten zufrieden. Die Eltern und Großeltern der Kinder freuten sich über das neue Bewusstsein für gesunde Kost und die gewachsene Selbstständigkeit. Die Lehrerinnen und Lehrer freuten sich über die neuen „Lehrer“, die mit Motivation und Spaß an ihren „Lehrauftrag“ herangegangen sind. Auch die Kinder freuten sich über die netten „Lehrer“, aber auch über das gute Essen, das sie selbst gezaubert haben. Als Lieblingsessen setzte sich dieses Mal noch vor den „lustigen Brotgesichtern“ oder dem „Schlemmerquark“ die Kategorie „alles“ durch.
 
​Ernährungslotsen ermöglichen die Führerscheinprüfung des Jahres

Freuen durften sich bei der Feierstunde auch die begleitenden Lehrerinnen der neuen „Lehrer“: Frau Witte, Frau Schulze, Frau Möllers und Frau Komnik. Mit einigen netten Worten drückten die Ernährungslotsen ihre Anerkennung darüber aus, dass sie sich in allen Phasen des Projekts gut betreut fühlten. Wie in den Jahren zuvor hat der aid-Ernährungsführerschein auf allen Ebenen gezeigt, dass großes Engagement zu einer großen Zufriedenheit führt.

Veröffentlicht: 14:59:32 14.07.2017