​Gut behütet im Survival Gardening

Kunst. Ein schlichtes Wort, unaufgeregt, vom Klang her irgendwie eine Untertreibung. Um diesem Wort mehr Ausdruck zu verleihen, ließen sich die Kunstkurse der Jahrgangsstufe 12 mit dem Schwerpunkt Pädagogik durch verschiedene Ausstellungen im Kloster Bentlage inspirieren. Zuvor wurde im Kunstunterricht ein Projekt gestartet, bei dem die Schüler Hüte mit Naturbezug gestalten wollen.

Zum Glück hatte Jan-Christoph Tonigs, künstlerischer Leiter, Zeit uns durch die aktuellen Ausstellungen zu führen. Als erstes ging es zur Ausstellung von Friedhelm Rüller, welche „Die Sonne ist nicht wichtig“ heißt. Hier sammelten wir einige Eindrücke, was Kunst überhaupt bedeuten kann. Danach ging es raus an die frische Luft, wo wir die Kunstwerke von Rob Sweers bewundern durften. Hierbei sammelten wir ebenfalls einige Ideen und Eindrücke für unsere Hüte mit Naturbezug. Besonders blieb uns hierbei das Kunstwerk „portable sit for a silent conversation with a tree“ im Gedächtnis, da es die Natur und ihr Zusammenspiel mit der Menschheit widerspiegelt.
 
Gut behütet im Survival Gardening  Gut behütet im Survival Gardening

Als nächstes ging es dann in die kleine Scheune, welche sich neben dem Kloster Bentlage befindet. In der Scheune findet die Ausstellung „parusia – Die Ideen in den Dingen“ von Christoph Loos ihren Platz. Wir bekamen durch diese Ausstellung nun auch eine genauere Vorstellung wie Kunst mit Materialien verbunden werden kann, da auch unsere Hüte aus verschiedenen Materialien zusammengesetzt werden.
 
Gut behütet im Survival Gardening  Gut behütet im Survival Gardening

Zum Schluss ging es nun an die Stelle, wo der „Survival Garden“ seinen Platz finden soll. Bei dem „Survival Garden“ geht es rund um das „Überleben in Krisenzeiten“, sowohl im Rück-, wie auch im Hinblick auf mehr oder weniger reale Katastrophenszenarien. Unsere Kunstkurse erhielten hier eine Einladung für die Zusammenarbeit mit diesem Projekt und so können wir beispielsweise Unkraut jäten oder eine andere hilfreiche Tätigkeit ausüben. Auch unsere Hüte dürfen wir im „Survival Garden“, ob in Form einer Modenschau oder nur einer Fotoreihe präsentieren.

Cheyenne Winkel und Frederik Stegemann


Veröffentlicht: 21:22:46 15.05.2017