Warmlaufen für die großen Projekte

Präsentation der „Mini-Projekte“ der Fachschule für Technik

Kurz vor den Weihnachtsferien herrscht unter den Studierenden der Fachschule für Technik des Berufskollegs noch hektische Betriebsamkeit. Die sogenannten „Miniprojekte“ stehen kurz vor dem Abschluss und die Studierenden wollen ihren Lehrkräften die Ergebnisse ihrer Mini-Projekt-Arbeiten präsentieren. Seit Schuljahresbeginn arbeiteten die angehenden Elektrotechniker trotz pandemiebedingten Hindernissen mit großem Engagement an vielfältigen Aufgabenstellungen aus den Bereichen der Automatisierungstechnik, der Mikroprozessortechnik und der Gebäudeautomation, sodass die Studierenden optimale Anwendungsmöglichkeiten für ihre zuvor erworbenen Fachkenntnisse aus den zurückliegenden Unterrichtssemestern finden und auch den bevorstehenden „Praxisfall“ des späteren Berufslebens als Elektrotechniker proben können.
 
Warmlaufen für die großen Projekte

Im Bild oben zu sehen sind die Studierenden Kai Bäthker, Justin Osterholt, Maik Brüning und Felix Menkhaus, die sich als Projektgruppe mit der Realisierung der Anbindung einer Gebäudeautomation an einen Mikrocontroller vom Typ Arduino beschäftigen. Mit ihrem Lehrer Michael Gah besprechen die Studierenden ihre Vorgehensweise bei der praktischen Umsetzung des Projekts.

Mit der Projektierung (Bild unten) einer Postioniersteuerung für einen Servoantrieb und zusätzlicher Visualisierung mittels Speicherprogrammierbarer Steuerung (SPS) bearbeiten Marten Strootmann, Dennis Tabe, Simon Herbers und Nick Lüttmann eine klassische Aufgabe aus dem Bereich der Industrieautomatisierung.
 
Warmlaufen für die großen Projekte

Den unter Pandemiebedingungen wohl sichersten Projektort haben die Studierenden Steffen Farwick, Lennart Nevels, Simon Borgmann und Jan Esslage gewählt. Viele Aktivitäten der Projektgruppe spielen sich an der frischen Luft ab, da hier Daten für eine Wetterstation gesammelt werden müssen. Thematisch geht es in dieser Mini-Projekt-Arbeit um die Anbindung der Wetterstation per WLAN an einen Mikrocontroller vom Typ ESP32.
 
Warmlaufen für die großen Projekte

Die zwei Klassen der Oberstufe der Fachschule für Technik/Elektrotechnik arbeiten an insgesamt zehn Miniprojekten. Fachlich und pädagogisch begleitet werden die Projektaktivitäten der insgesamt 36 Studierenden von den Lehrern Alfred Börgermann, Michael Schwunk, Michael Gah und Bernhard Alferink.

Pandemiebedingt kann auch in diesem Jahr leider keine Präsenzausstellung der Mini-Projekte für das interessierte Publikum des gesamten Berufskollegs stattfinden, alternativ werden die Ergebnisse und Projektaktivitäten der Studierenden mit Videofilmen dargestellt.

Für die Studierenden  der  Fachschule für Technik beginnt das Jahr 2022 genauso ereignisreich wie das alte Jahr abgeschlossen wird, denn ab Januar des neuen Jahres verbringen die Studierenden knapp 10 Wochen in regionalen Industrie- und Dienstleistungsbetrieben, um dort vor Ort Lösungen für anspruchsvolle Aufgabenstellungen aus den Bereichen Elektrotechnik und  Automatisierungstechnik zu entwickeln. In Anbetracht der erfreulichen Ergebnisse der Mini-Projekt-Arbeiten gehen die Studierenden optimistisch und hochmotiviert in die bevorstehende Projektarbeitsphase. 

Veröffentlicht: 10:00:00 23.12.2021