​Nachhaltigkeitsoffensive in Bäckereien und Konditoreien

Schülerinnen erzeugen viel mehr als nur Naschwerk im Zertifikatskur mach.werk

Von Mai bis Juni 2021 nahmen drei unserer angehenden Konditorinnen – Nina Kockmann, Inga Schneider und Victoria Frahling - sowie eine angehende Bäckerei-Fachverkäuferin, Safaa Aurabi, erfolgreich an der Zusatzqualifikation „Nachhaltiges Wirtschaften im Lebensmittelhandwerk“ der Fachhochschule Münster in Kooperation mit der Universität Oldenburg teil.

In acht Modulen wurden die Schülerinnen befähigt, die Wertschöpfungskette sowie Arbeits- und Geschäftsprozesse von Bäckereien und Konditoreien im Hinblick auf ihre Nachhaltigkeit zu bewerten und neue Ideen für innovative Produkte zu entwickeln. Es wurde viel Wert darauf gelegt, während des gesamten Prozesses den Ausbildungsbetrieb als Lernort mit einzubeziehen.

Auf diese Weise erstellten die Schülerinnen im Rahmen einer Abschlussprüfung eine Projektskizze, in der sie ihre Ideen für innovative Produkte entwickelten. Beiträge zur sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit des Unternehmens standen dabei im Mittelpunkt:
Victoria Frahling stellte „Körnercracker“ für ihren Ausbildungsbetrieb her. So können Körner, die beim Herstellungsprozess von Backwaren als Nebenprodukt entstehen, nachhaltig in ein neues Produkt umgewandelt werden.

Safaa Aurabi empfahl im Rahmen ihres Projektes, statt belegter Snacks mehr gebackene Snacks im Ausbildungsbetrieb zu verkaufen, da während des Herstellungs- und Verkaufsprozesses weniger Lebensmittelverluste entstehen. Zudem können diese Snacks aufgrund der besseren Frischhaltung länger als belegte Snacks in der Verkaufstheke liegen und somit auch über einen längeren Zeitraum verkauft werden.

„Pralinen mit dem gewissen Mix an Emulgatoren“ standen im Projekt von Inga Schneider im Mittelpunkt. Die Idee von Inga ist, den teuren und begrenzten Rohstoff Kakaobutter einzusparen, zusätzlich können die neuen Emulgatoren nachhaltiger produziert werden. Auch wären die Transportwege kürzer.

Nina Kockmann kreierte köstliche „Wunder-Baileyskugeln“, welche unkompliziert aus Kuchenresten sowie Schoko- und Kakaopulver hergestellt werden.

So förderte die Zusatzqualifikation den Wissenserwerb unserer Schülerinnen und befähigte sie, zu einer nachhaltigkeitsorientierten Unternehmensentwicklung beizutragen.

„Meiner Meinung nach hilft dieses Projekt einen neuen Blickwinkel auf den Betrieb sowie die Arbeit zu erhalten und sich mit anderen Auszubildenden auszutauschen. Darüber hinaus glaube ich, dass das neu erlernte Wissen in Zukunft sehr hilfreich sein wird, um Bäckereien / Konditoreien nachhaltiger gestalten zu können“, resümierte Victoria Frahling.

Inga Schneider und Nina Kockmann können das Projekt uneingeschränkt weiterempfehlen. Ihr Fazit: „Wir haben unsere Ausbildungsbetriebe von einer anderen Seite kennengelernt und wissen, was wir beeinflussen können.“

Am 29.09.2021 erhielten unsere Schülerinnen im Rahmen einer Online-Feierstunde ihre Zertifikate. Das konnte aber die Stimmung nicht trüben - alle sind sehr stolz auf ihre Auszeichnungen!
 
​Nachhaltigkeitsoffensive in Bäckereien und Konditoreien  ​Nachhaltigkeitsoffensive in Bäckereien und Konditoreien

Auch das Berufskolleg Rheine gratuliert den vier Schülerinnen sehr herzlich zum Zusatzzertifikat!

Veröffentlicht: 12:04:28 09.11.2021