​Von Brennnessel-Ess-Wetten und anderen Herausforderungen

Kennenlerntag der 2jährigen Berufsfachschule Sozialassistenz

„Ach, so siehst du ohne Maske aus?“ Der „Aha-Effekt“ war für 23 Schülerinnen und Schüler und die begleitenden Lehrenden Frau Lottmann-Schiller, Frau Wegmann, Herrn Frie und Frau Fromme riesig – man hatte sich ja im Klassenraum immer nur mit verdeckter Gesichtspartie kennengelernt.

Nicht nur das Gesicht der Mitschülerinnen und Mitschüler kennenzulernen, sondern auch miteinander ins Gespräch beziehungsweise Spiel zu kommen, war das Ziel des Kennenlern-tages. Um 8.45 Uhr waren alle Schülerinnen und Schüler pünktlich an der Bushaltestelle des Klosters Bentlage, wo bereits Frau Plagge, ausgebildete Waldpädagogin, auf uns wartete.

Erstmal gings mit dem Wäscheklammer-Klau-Spiel los: Wer den anderen die meisten abluchsen konnte, war Sieger. Schnell wurde aber klar, dass es nicht alleine ging, sondern man bei den anderen Spielen auf die Hilfe der anderen angewiesen war. Und so konnte man mit großem Spaß sogar gegen die Lehrerinnen und Lehrer gewinnen…
 
​Von Brennnessel-Ess-Wetten und anderen Herausforderungen   ​Von Brennnessel-Ess-Wetten und anderen Herausforderungen

Blind geführt von einer Mitschülerin oder einem Mitschüler ging es dann Richtung Wald. Unterwegs konnte man etwas über Pflanzen und ihre Heilkraft erfahren. Und hier wurde die entscheidende Frage gestellt: „Wetten, dass ihr später Brennnesseln essen werdet?!“ - begleitet von ungläubigem Erstaunen.

Doch zunächst bot der Wald herrliche Möglichkeiten zum Versteckspiel. Mit einem kurzen Video über die Umweltzerstörung war der Raum eröffnet, um über den Klimawandel ins Gespräch zu kommen und die Meinung der anderen Mitschüler kennenzulernen.

Und dann wurde es ernst: Wie kann ich eine Brennnessel pflücken, ohne mich zu verbrennen? Und was muss ich machen, damit die Nesseln unschädlich gemacht werden? Mit Hilfe von ein paar Mutigen entstand auf diese Weise vor Ort eine Brennnesselkräuterbutter, die anfangs zögernd, aber dann doch von fast allen probiert wurde: Köstlich!

Nicht nur das haben wir also neu kennengelernt, sondern einen fröhlichen Tag bei herrli-chem Herbstwetter miteinander verlebt – das jedenfalls ergab die Abschlussreflexion.


Veröffentlicht: 08:27:22 25.09.2021