​Gemeinsame Kennenlerntage der Berufsfachschulen für Informationstechnik und Umweltschutztechnik

Etwas mehr Normalität konnte in die Berufsfachschulen gleich zu Beginn des Schuljahres Einzug erhalten. In der Zeit vom 25. bis 27. August fanden wieder die Kennenlerntage der Berufsfachschule für Informationstechnik in Saerbeck statt, erstmalig fuhr hierbei auch die Berufsfachschule für Umweltschutztechnik mit.
 
​Gemeinsame Kennenlerntage der Berufsfachschulen für Informationstechnik und Umweltschutztechnik  ​Gemeinsame Kennenlerntage der Berufsfachschulen für Informationstechnik und Umweltschutztechnik

Nach einem Schnelltest starteten am 25.08. mittags 51 Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen zusammen mit fünf Lehrerinnen und Lehrern die Fahrt nach Saerbeck. Ganz im Sinne der Umwelt legten alle die Strecke mit dem Fahrrad zurück. Bei viel frischer Luft und ausreichend Fahrtwind erlebte man erstmalig die Mitschülerinnen und Mitschüler ohne Maske. Nach zwei kurzen Pausen und ohne größere technische Pannen konnten dann unter Beachtung der Hygienevorschriften die Zimmer der Jugendbildungsstätte in Saerbeck bezogen werden. Diese sollten für die nächsten beiden Nächte das Zuhause aller sein.

Im Anschluss an das Abendessen erhielten die Neuankömmlinge dann im netten Gespräch von Schülerinnen und Schülern aus den Mittel- und Oberstufen, wie man am besten in den Bildungsgang startet und welche Stolpersteine lauern. Diese Schülerinnen und Schüler waren extra angereist und natürlich getestet. In Abwesenheit der Lehrenden konnten hier auch alle Fragen gestellt werden, die die Lehrkräfte besser nicht hören sollten...
 
​Gemeinsame Kennenlerntage der Berufsfachschulen für Informationstechnik und Umweltschutztechnik  ​Gemeinsame Kennenlerntage der Berufsfachschulen für Informationstechnik und Umweltschutztechnik

Am Donnerstag standen zwei Punkte auf dem Programm: Am Morgen wurden in Kleingruppen auf dem großzügigen Außengelände Teamspiele absolviert, um sich in lockerer Atmosphäre weiter besser kennenzulernen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler unter anderem beweisen, wer am langsamsten Radfahren kann und wie gut sie ihren Stundenplan schon kennen.

Am Nachmittag ging es mit dem Rad zum Bioenergiepark in Saerbeck. Neben dem Besuch eines Windrades und der alten Bunkeranlagen mit den Photovoltaikanlagen konnten sich die Schülerinnen und Schüler auch darüber informieren, wie die Grünabfälle des Kreises Steinfurt in elektrische Energie umgewandelt werden.

Die Rückfahrt zur Jugendbildungsstätte konnte selbst von einem platten Reifen nicht aufgehalten werden, denn dort wartete schon ein gemütlicher Grillabend als runder Abschluss eines gelungenen Tages auf alle Beteiligten.

Am Freitag stand bereits die gemeinsame Rückfahrt nach Rheine an. Nach der Siegerehrung der Teamspiele vom Vortag setzte sich die lange Reihe aus Fahrrädern erneut durch die Wälder, Wiesen und Felder des Münsterlandes in Bewegung. Gegen Mittag erreichten die Gruppe dann das Berufskolleg Rheine.

Auch wenn sich hier die Wege aller Schülerinnen und Schüler trennten, sind die Klassen in diesen drei Tagen bereits etwas zusammengewachsen. Man hat sich besser kennen gelernt und eine gute Grundlage für die Klassengemeinschaft der nächsten drei Schuljahre gelegt. Und auch wenn der kurze Regen auf der Rückfahrt und die Maskenpflicht in allen Innenräumen nicht immer ein Anlass zur Freude waren, lässt sich ein positives Fazit ziehen: Die Klassen IA1A, IA1B und UTA1 hatten einen guten Start in ihre gemeinsame Zeit am Berufskolleg Rheine!

Veröffentlicht: 21:24:16 21.09.2021