​Auch in den kürzesten Tagen des Jahres gibt es Lichtblicke

Spenden in Höhe von 296,50 € gehen aus dem Sekretariat an die Aktion „Lichtblicke“

Einen dicken Scheck konnten die Mitarbeiterinnen des Sekretariats gemeinsam mit der Schulleitung auf die vorweihnachtliche Reise schicken. Hintergrund ist ein Lehrstück, wie man aus der Not eine Tugend macht: Die Maskenpflicht beschäftigt das Schulleben seit Monaten. Ging mal eine Maske während des Unterrichts kaputt oder hatte man versehentlich morgens die Jacke angezogen, die gerade keine Alltagsmaske in der Tasche hatte (was natürlich erst auf dem Schulparkplatz auffiel), dann stand im Sekretariat immer eine ‚Notfallmaske‘ bereit.

Nachdem sich dieses System etabliert hatte, kam man auf die Idee, einen kleinen Obolus zu ermöglichen, der in freiwilliger Höhe in ein Schweinchen auf dem Tresen des Sekretariats entrichtet werden konnte. In Monaten erhöhter Hygienemaßnahmen wuchs das Sparferkelchen zu einem ordentlichen Mastschwein an. So war die Freude groß, als man beinahe 300 € auszählen lassen konnte, die nun vollumfänglich an einen guten Zweck gehen.
 
​Auch in den kürzesten Tagen des Jahres gibt es Lichtblicke

Einigkeit herrschte schnell beim Grundsatz, nach dem das Geld vergeben werden sollte: Ein regionales Projekt sollte gefördert werden. So entschied man sich für die Aktion „Lichtblicke“, die von den Lokalradios in NRW ins Leben gerufen wurde. Die Aktion hilft hiesigen Familien in der Not – in Pandemiezeiten ist diese Hilfe nötiger denn je.

Die Schulgemeinde bedankt sich bei allen Spendern und wünscht sich, dass sich viele kleine Lichtblicke mit der Aktion auftun.

Veröffentlicht: 18:53:57 15.12.2020