​Besondere Leistungen in einem besonderen Jahr – ein Text ohne C-Wort

Am Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt endet das Schuljahr mit vielen Erfolgen

Dass dieses Schuljahr ein besonderes war, bedarf keiner weiteren Erläuterung. Ein Virus beherrschte und beherrscht weite Teile des gesellschaftlichen Lebens und damit des Schullebens so sehr, wie es sich wohl niemand hätte ausmalen können. Grund genug, nach Wochen der Aufmerksamkeit nicht einmal den Namen noch einmal zu erwähnen, sondern anerkennende Worte über die Absolventen des Berufskollegs zu verlieren, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz ihren Abschluss redlich verdient haben.

Die Vorzeichen standen dafür nicht gut. Das zweite Halbjahr war erst wenige Wochen alt, als der Lockdown für zwei Tage alle Schulen mit Oberstufe in Rheine betraf – damit natürlich auch das Berufskolleg – und dann in Folge alle Schulen NRWs. Alle Beteiligten mussten sich an die neue Perspektive gewöhnen: Beim ‚Lernen auf Distanz‘ mussten die Lehrenden die Ziele anders wie gewohnt aufstellen und die Lernenden ihre ‚Ferngläser‘ neu justieren. Da die Zeit aber drängte und niemand das übergeordnete Ziel – die Abschlüsse – aus den Augen verlieren wollte, fanden sich die Beteiligten rasch in das neue Arbeiten ein. Eine weitere Forcierung fand dann mit der schrittweisen Öffnung der Schule nach den Osterferien statt. Zunächst wurden die Abschlussklassen unter völlig geänderten Rahmenbedingungen in die Klassenräume gebeten, wobei Klassenräume nun nicht nur traditionellen Zimmer, sondern auch unterstützend die digitalen ‚Classrooms‘ waren.

Nicht weniger als 670 Prüflinge mussten insgesamt auf theoretische Abschlussprüfungen vorbereitet werden, was von den Schülern, Lehrern und Organisatoren des Berufskollegs (Schulleitung, Stundenplaner, Sekretariat, Abteilungsleiter) vieles abverlangt hat.

Lernen auf Distanz (auch im Klassenraum nicht weniger als 1,50m), Prüfungen unter Hygienebedingungen und Korrekturen unter Zeitdruck wurden gemeistert, Zeugnisse gedruckt und nun durfte über zwei Wochen gefeiert werden, was gefeiert werden musste: die Abschlüsse. Da die Teilnehmerzahl der einzelnen Veranstaltungen auf 100 Gäste beschränkt wurde, mussten am Berufskolleg statt der vier großen Abschlussveranstaltungen insgesamt 12 Gruppen eingeladen werden. Nun fanden sich über zwei Wochen täglich stolze Absolventen und freudige Gratulanten im Berufskolleg ein. Während in der vorletzten Schulwoche noch in der großen Aula gefeiert wurde, hatte Petrus in der zweiten Woche ein Einsehen mit den Leidgeplagten und schickte reichlich Sonnenschein auf den Pausenhof, wo unter wehenden Fähnchen im Schatten der Bäume gefeiert wurde – im Rahmen der Vorgaben durch die Landesregierung.

So gewinnt nach kräftezehrenden Wochen der Sonnenschein die Überhand, die Absolventen können mit ihren Dokumenten den nächsten Schritt des Lebensweges gehen. Dass dabei die Sorge vor den Herausforderungen der Zeit nicht zu sehr im Vordergrund steht, ist dabei auch ein Verdienst der Redner, die das Erreichte lobten und die Lust auf den nächsten Karriereschritt weckten. Besondere Aufmerksamkeit erfuhren dabei die Klassenbesten, die für ihre Leistungen besonders geehrt wurden.
 
​Besondere Leistungen in einem besonderen Jahr – ein Text ohne C-Wort  ​Besondere Leistungen in einem besonderen Jahr – ein Text ohne C-Wort

Geehrt wurden bei den Abschlüssen: 
Frederik Schulte (FTEO), Julian Roß (FTMO1), Maximlian Weßling (FTMO2), Niklas Plugge (IA3A), John Plagge (IA3B), Elena Hans (K3K), Luca Keßling (O2BE), Eric Zuidinga (O2M), Celine Machado (O2SA), Simon Schaftmann (O2SB), Jasmin Schwefer (O2SC), Theresa Enning (O3T), Laura Anders (SHO), Medeline Weide (SKO), Christine Gerken (SWO), Maximilian Passgang (UTA3), Mike Ehrenberg (AVB1), Cem Atakan Kirgiz (AVB2), Roni Hesso (AVIF1), Otto Neustädter (AVIF2), Johanna Holzmann (AVSH), Leon Hammermeister (AVT3B), Lena Albersmann (AVT5A), Carmen Hagemeyer (AVT5B), Anil Karaca (BFE1), Antonio Gjorgjiev (BFE2), Ahmed Rammo (BFG1), Lisa Meß (BFG2), Maik Berning (BFH1), Patryk Krol (BFH2), Yara Hussein (BFK1), Jennifer Janerka (BFK2), Jasmin Weßels (BFM1), Steffen Reichelt (BFM2). Im Beruflichen Gymnasium wurden die Abiturienten Hanna Grüvinghoff (G3G1), Johannes Paege (G3G2), Celine Westkamp (G3G2) und Elisa Orth (G3W) geehrt, welche die Prüfungen mit der Bestnote abschlossen. 

Ihnen und allen Absolventen gratuliert das Berufskolleg Rheine sehr herzlich und wünscht für den weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute. 

Veröffentlicht: 09:01:51 27.06.2020