​Berufsfachschule Kosmetik besucht die Fachklink in Bad Bentheim

Am 23. Januar 2020 trafen sich die Schülerinnen der Klasse 12 der dreijährigen höheren Berufsfachschule für Kosmetik in der Fachklinik Bad Bentheim mit ihren Fachlehrerinnen Frau Markstein und Frau Köster-Langella.

Zunächst erfolgte eine ausführliche Darstellung der Fachbereiche der Klinik (Orthopädie, Gefäßerkrankungen, Kardiologie, Rheumatologie, Dermatologie) sowie etliche interessante Fakten (z.B. fiel ein verletzter Hirsch in die Schwefelquelle und entstieg dieser gesund) und danach eine Erläuterung der Behandlungsmöglichkeiten in der Klinik. Hierbei liegt das Hauptkollektiv bei der Behandlung von Psoriasis mit 80%.

In der Klinik erfolgen in etwa 400 Behandlungen pro Tag. Vorwiegend werden Patienten mit einer Psoriasis-Diagnose (Schuppenflechte, ca. 80%) behandelt, aber auch an Neurodermitis erkrankte Patienten, Menschen mit einer Nachbehandlung von Verbrennungen, gefäßerkrankte Menschen und viele weitere Patienten mit zahlreichen Diagnosen. Eine Besonderheit stellt die Solequelle (27%-ig) dar, wobei diese ergänzt wird durch die Schwefelquelle, welche vor etwa 300 Jahren in 1000 Metern Tiefe entdeckt wurde. Teilweise werden die Therapien als „Therapie am Toten Meer“ simuliert, so dass die Patienten keine Reise dorthin unternehmen müssen. In dem Fachvortrag mit Hilfe einer Power-Point-Präsentation von Dr. Schulz wurden sowohl physikalische Grundlagen (UV-Brandbreiten, Grundlagen zur Sole- und Schwefelbehandlung, Medikamentengaben, der Lage und Historie der Fachklinik etc.) als auch dermatologische Kenntnisse und Schülerfragen beantwortet und vermittelt. Die Schülerinnen waren sehr interessiert an möglichen Therapien und stellten viele Fragen, die aus erster Hand beantwortet wurden. Eine Schülerin, welche persönlich von Psoriasis betroffen ist, konnte auch viele Fragen stellen, welche ihr sicherlich in Zukunft weiterhelfen werden.
 
​Berufsfachschule Kosmetik besucht die Fachklink in Bad Bentheim  ​Berufsfachschule Kosmetik besucht die Fachklink in Bad Bentheim  ​Berufsfachschule Kosmetik besucht die Fachklink in Bad Bentheim ​Berufsfachschule Kosmetik besucht die Fachklink in Bad Bentheim

Anschließend gingen Schülergruppen in die Räume der Laser-Behandlung zu Herrn Dr. Amelunxen, welcher für einige Schülerinnen einen Segen darstellte, da er ihnen gewisse Hauterscheinungen dank seiner verschiedenen Laser entfernen bzw. mildern konnte. Zunächst jedoch wurden die unterschiedlichen Wirkungen der jeweiligen Laser sehr eindrucksvoll an einem Apfel demonstriert. Beispielsweise gibt es einen Laser, der mit einem „Schuss“ über 200 kleine „Löcher“ in die Haut abgibt, so dass diese genötigt ist, sich von innen zu regenerieren (Skin-Resurfacing). Ein weiterer Laser verursacht bedeutend größere Effekte, die für andere Indikationen genutzt werden können. Die Einsatzmöglichkeiten reichen hierbei von der Haarentfernung über Besenreiser und Altersflecken bis hin zur Entfernung von Tätowierungen. An zwei Schülerinnen wurde der Laser auch zugleich ausprobiert.

Ein besonderes Zitat des behandelnden Dermatologen Dr. Amelunxen war, dass einige Damen viele, überwiegend unangenehme Aspekte in Kauf nähmen, um verjüngt auszusehen: „Sieben Jahre Hautverjüngung – sieben Tage schlecht aussehen!“. Auch sollte nach einer solchen Behandlung der Kontakt mit UV-Strahlung größtenteils vermieden werden, um keine unerwünschten Effekte wie beispielsweise Pigmentflecken hervorzurufen.

Insgesamt betrachtet zogen die Schülerinnen ein positives Fazit und waren fasziniert von den Wirkungen der Laser sowie der Größe und der Vielfalt an Behandlungsmöglichkeiten der Fachklinik in Bad Bentheim.

Wir bedanken uns recht herzlich für diesen interessanten, informationsreichen Tag und freuen uns auf den nächsten Besuch!

Veröffentlicht: 18:40:01 05.02.2020