​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik

Inzwischen ist sie schon gute Tradition, die alljährlich von der Mittelstufe (UTA2) der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik am Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt durchgeführte Klimakonferenz. Die Schüler*innen übernehmen in Zweier- und Dreiergruppen die Rollen unterschiedlicher Konferenzteilnehmer*innen und bereiten sich mit Unterstützung ihrer Lehrerin Frau Kiel mehrere Wochen im Politikunterricht intensiv auf die Teilnahme bei der simulierten Klimakonferenz vor.
 
​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik  ​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik  ​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik

Dieses Jahr waren beispielhaft folgende Staaten bzw. Staatenverbünde und Organisationen vertreten: die Europäische Union, die Vereinigten Staaten von Amerika, China, die Tuvalu- und Fidschi-Inseln, das Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerk (RWE) und die fiktive Future World, die als NGO eng mit Fridays For Future kooperiert. Die anderen UTA-Klassen und weitere Lehrkräfte beobachteten das Konferenzgeschehen. Nachdem alle Konferenzteilnehmer*innen Gelegenheit hatten, sich und ihre Positionen vorzustellen, begann auch schon die lebhafte Diskussion. Dabei vertraten die Abgesandten die teilweise sicherlich bekannten Standpunkte (Zitate sinngemäß): USA: "Klimawandel? Egal! Wohlstand für uns Amerikaner! America first.", Future World: "Tun Sie endlich was! Rufen Sie den Klimanotstand aus und beschränken Sie die Erderwärmung auf 1,5 °C!", China: "Wir unternehmen alles, um den Klimawandel abzuwenden, wollen dabei aber auch auf westliches Wohlstandsniveau kommen!", RWE: "So schlimm sind wir gar nicht. Wir konzentrieren uns zukünftig auf regenerative Energien, aber die Umstellung braucht ihre Zeit und darf nicht überstürzt werden.", Europa: „Wir unterstützen einen milliardenschweren Klimafonds, der besonders vom Klimawandel betroffenen Staaten bei der Anpassung hilft, und halten an unseren Pariser Klimazielen fest.“ und last but not least Tuvalu/ Fidschi: "Wir verlieren durch den Klimawandel unsere Lebensgrundlage, die Inseln verschwinden einfach!".
 
​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik  ​Klimakonferenz in der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik

Nach der Diskussion bekamen die Konferenzteilnehmer*innen Zeit, „hinter den Kulissen“ Klimabündnisse zu schmieden. Vor allem die EU und China bekräftigten während der Fortsetzung der Konferenz ihr Versprechen, den bedrohten Inselstaaten finanziell und mit technischem Know-how beizustehen. Die USA allerdings blieben hart und waren nach wie vor nicht bereit anzuerkennen, dass die Menschen einen Beitrag zum Klimawandel leisten.

Neugierig geworden?

Lehrkräfte und Schüler*innen der Berufsfachschule für Umweltschutztechnik werden während der Informationstage am 22. und 23. November 2019 gerne im persönlichen Gespräch über den Bildungsgang informieren und Fragen beantworten.

Veröffentlicht: 17:38:33 14.11.2019