​„hola argentina“ - Vier Wochen Argentinien

Wir, einige Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Beruflichen Gymnasiums und unsere Lehrerin Dr. Julia-Francisca Schüle trauten uns: Wir flogen vom 25.6. bis 22.7.2019 nach Argentinien.

Am Anfang war es zunächst eine Umstellung: kaum Frühstück, dafür reichlich Abendessen gegen 21.30, jeden zweiten Abend Grillen und dann teilweise ärmliche Wohngebiete, überhaupt eine bislang unbekannte Armut. Doch dank der gastfreundlichen Argentinier fühlten wir uns schnell wie zuhause. Während der vier Wochen besuchten wir die Gartenstadt-Schule in Ciudad Jardín, ca. 25km vom Stadtzentrum von Buenos Aires entfernt. Auf dem Schulgelände befinden sich alle Klassen, vom Kindergarten bis zur Oberstufe.  Die Einblicke in den Unterricht als auch die Schuluniform, die jeder selbstverständlich trägt, haben uns sehr gefallen.
 
​„hola argentina“ - Vier Wochen Argentinien

Einige Male machten wir uns mit dem Zug auf den Weg in die Innenstadt von Buenos Aires und besichtigten die Sehenswürdigkeiten wie den neuen Hafen Puerto Madero, die Casa Rosada, das malerische Stadtviertel San Telmo und vieles mehr.

Ein weiteres Highlight war unser Ausflug zu den Iguazú-Wasserfällen, die wir von der argentinischen als auch von der brasilianischen Seite bewundern konnten, wie auch die jeweiligen Nationalparks, die von neugierigen Nasenbären, Affen und Pumas bewohnt sind.

Ein weiterer Ausflug führte uns für einen Tag nach Uruguay in die Stadt Colonia del Sacramento. Dort besichtigten wir die Altstadt und liehen uns anschließend Fahrräder aus, mit denen wir die Promenade entlangfuhren, ehe es abends mit der Fähre zurück nach Buenos Aires ging.
 
​„hola argentina“ - Vier Wochen Argentinien

Zudem unternahmen wir gemeinsam mit unseren Austauschschülern Ausflüge in einen Kletterpark, zu einem Rugbyspiel, verbrachten einen Tag auf einer Estancia, lernten das argentinische Nachtleben kennen und genossen die tägliche „Merienda“ (Kuchenessen) in verschiedenen Cafés.

Wir blicken mit viel Dankbarkeit auf diese erlebnisreiche Zeit zurück und vermissen die leckeren Alfajores (Doppelkekse mit Dulce de Leche) und die Empanadas (Teigtaschen), von den Media Lunas (kleine Croissants) ganz zu schweigen. Am meisten aber vermissen wir die argentinische Lebensfreude und die neu gewonnenen Freunde!
 
Mehr zum Thema:
Weitere Eindrücke in der Bildergalerie ansehen

Veröffentlicht: 20:25:58 15.09.2019