„Jubel, Trubel, Heiterkeit“ – 20 Jahre Berufliches Gymnasium

300 Absolventen und Lehrer schwelgen auf dem Pausenhof in Erinnerungen

Besser hätten die Bedingungen nicht sein können: Strahlender Sonnenschein und beste Laune herrschten am Samstag, den 31.08.2019 auf dem Pausenhof des Berufskollegs Rheine des Kreises Steinfurt zur Geburtstagsfeier einer längst etablierten Schulform. Der Einladung der Bildungsgangleiterinnen Anke Kreke-Fels und Diana Nordlohne waren nicht nur etwa 300 Schülerinnen und Schüler, aktive und pensionierte Lehrerinnen und Lehrer gefolgt. Auch ‚Gründungsvater‘ Klaus Bienemann konnte beim Fest begrüßt werden.

Schulleiter Benedikt Karrasch, der die Anwesenden begrüßte, freute sich nicht nur über eine spannende Schulform mit hohem Interesse für die Schülerinnen und Schüler der Region, die sich auf ein Studium vorbereiten wollen. Auch das ausgeprägte Engagement innerhalb des Beruflichen Gymnasiums, das sich nicht zuletzt bei der Organisation der Feier durch das Team um Maren Leifels und Franziska Kiel gezeigt hat, erhielt Dankesworte.
 
„Jubel, Trubel, Heiterkeit“ – 20 Jahre Berufliches Gymnasium  „Jubel, Trubel, Heiterkeit“ – 20 Jahre Berufliches Gymnasium  „Jubel, Trubel, Heiterkeit“ – 20 Jahre Berufliches Gymnasium

Klaus Bienemann, der am Rednerpult folgte, skizzierte noch einmal die Entstehung der Schulform. Angefangen mit den drei technischen Fachrichtungen Maschinenbautechnik, Elektrotechnik und Bautechnik entwickelte sich das Haus ständig weiter und wurde nachträglich durch die profilbildenden Leistungskurse Ernährung, Erziehungswissenschaften und Gesundheit ergänzt. Etwa zur Halbzeit der 20 Jahre wurden die zentralen Abschlussprüfungen eingeführt, inzwischen erlangen jährlich fast 200 Schülerinnen und Schüler die Allgemeine Hochschulreife. Bei allen Erfolgen – auf dem Pausenhof zeigten sich ja etwa 250 erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen, die voll im Leben stehen – vergaß er jedoch auch nicht den Blick auf die bitteren Momente, insbesondere die Erinnerung an die vorzeitig verstorbenen zwei Schüler des Beruflichen Gymnasiums.

So überwog am Samstag an vielen Stellen die (Wiedersehens-)Freude zwischen Sektbar, Grillstand und den Tafeln mit den Ausdrucken der Abschlussfotos. Die „Was machst Du jetzt“-Frage wurde mit sportlichem, aber nicht übertriebenem Ehrgeiz verfolgt und oftmals schwelgten Schüler und Lehrer einfach in den Erinnerungen an die lustigsten Momente, die man gemeinsam durchleben durfte. Und nach Abschluss der Veranstaltung am frühen Nachmittag in der Vorfreude auf die nächste Jubiläumsfeier.
 
Mehr zum Thema:
Weitere Eindrücke in der Bildergalerie ansehen

Veröffentlicht: 11:45:19 01.09.2019