Entwicklung, Heimat und Zukunft

Im angemessenen feierlichen Rahmen erhielten Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Rheine des Kreises Steinfurt am Donnerstag, dem 27. Juni 2019 ihre Abschlusszeugnisse.

Etwa 140 junge Männer und Frauen aus acht Klassen hatten sich ab 15:00 Uhr zusammen mit ihren Angehörigen und den Lehrerinnen und Lehrern in der sommerlich warmen Aula des Berufskollegs versammelt, um ihre Zeugnisse entgegen zu nehmen und den erfolgreichen Abschluss zu feiern. Die Veranstaltung wurde durch einen musikalischen Beitrag durch Leander Diedrich eröffnet, der im Laufe der Feierstunde immer wieder durch spannende Interpretationen verschiedener Lieder aus jahrzehntelangen Traditionen der Rock- und Popmusik die Wortbeiträge auflockerte; dabei fügte sich seine kraftvolle Stimme und die markante, virtuose Klavierbegleitung wunderbar in das Flair der Veranstaltung ein.
 
Entwicklung, Heimat und Zukunft

Der erste Redebeitrag der Feier kam von Schulleiter Benedikt Karrasch, der die Anwesenden freundlich begrüßte und in einer Rede auf der Grundlage der psychologischen Theorien Erik Erikssons den aktuellen Stand der Entwicklung der Absolventinnen und Absolventen reflektierte. Im Rahmen der anschließenden „Philosophischen Besinnung“ führte Herr Glindmeyer-Stümpel ausgehend vom Motto der Veranstaltung – „Heimat ist da, wo wir verstehen und verstanden werden“ – unter Bezug auf den Philosophen Karl Jaspers einige Gedanken über die Bedeutung von Heimat für das Leben nicht nur junger Menschen aus. Als Vertreterin des Kreises Steinfurt richtete daraufhin die stellvertretende Landrätin Elisabeth Veldhues das Wort an die Anwesenden, wobei sie den Absolventinnen und Absolventen im Namen des Schulträgers gratulierte und ihnen eine erfolgreiche Zukunft in der weiteren Bildung oder auf dem Arbeitsmarkt wünschte; dabei vergaß sie es nicht, regionale Besonderheiten hervorzuheben.

Aber natürlich kamen auch die Schülerinnen und Schüler selbst im Rahmen ihrer Feier zu Wort: Vier Schülerinnen aus der Berufsfachschule für Kosmetik ließen einige typische wie auch bemerkenswerte Ereignisse aus der Schulzeit Revue passieren, nicht ohne sich bei den Eltern und auch den Lehrerinnen und Lehrern der Schule für erfolgreiche Bildungsjahre zu bedanken.

Bevor die Schülerinnen und Schüler dann ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nahmen, erhielten die besten Schülerinnen und Schüler der acht Klassen von den jeweiligen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern jeweils eine kleine Auszeichnung, verbunden mit einem schriftlichen Glückwunsch der Schulleitung. Dann war der Augenblick gekommen, auf den die jungen Menschen gewartet hatten: Der Reihe nach wurden den Schülerinnen und Schülern aus den einzelnen Klassen die Abschlusszeugnisse ausgegeben. Dabei wurden die Absolventinnen und Absolventen in kleinen Gruppen nach vorn gebeten, wo ihnen dann durch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer in Begleitung des Schulleiters die Zeugnisse überreicht wurden. Den Anfang machten dabei die Fachabiturzeugnisse für die Schüler aus der Fachschule für Technik in den Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinenbau, gefolgt von den Informationstechnischen Assistentinnen und Assistenten, die zusammen mit ihrem Berufsabschluss auch das Fachabitur erworben hatten. Daran schlossen sich die staatlich geprüften Kosmetikerinnen und die Umweltschutztechnischen Assistentinnen und Assistenten an, die ebenso Berufsabschluss und Fachabitur gleichzeitig erwarben. Den Abschluss bildeten die Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 13 der Fachoberschule, die ihre Abiturzeugnisse in Empfang nahmen.

Alle Schülerinnen und Schüler aus den jeweiligen Klassen fanden sich nach der Zeugnisübergabe noch zu einem gemeinsamen Foto zusammen. Dabei ließen sich als Erinnerung an diesen Tag auch die Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer sowie der Schulleiter Herr Karrasch zusammen mit den strahlenden Absolventinnen und Absolventen ablichten.

Die feierliche Zeugnisübergabe endete mit einem letzten Musikbeitrag und einem weiteren Foto vor dem Eingang der Schule. Dort wurden noch einmal alle Absolventinnen und Absolventen gemeinsam im Bild festgehalten. Im Anschluss daran fanden sich Lehrerinnen und Lehrer mit Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern und Angehörigen noch in zwangloser Runde zu Gesprächen zusammen. Für das leibliche Wohl war dabei durch Getränke und kleine Snacks gesorgt, die durch Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich der Hauswirtschaftsklassen des Berufskollegs in ansprechender Weise serviert wurden. Da es insgesamt deutlich über zwei Stunden dauerte, bis die letzten Gäste die Aula des Berufskollegs verlassen hatten, kann man wohl mit Fug und Recht von einer rundum gelungenen Feier sprechen.

Als Klassenbeste wurden geehrt:
 
Entwicklung, Heimat und Zukunft
 
Leon Reekers (FTEO), Christian Schuchart (FTMO1), Mathis Boolke (FTMO2), Simon Dankau (IA3A), Adrian Sottek (IA3B), Anna Maria Lütkemeyer (K3K), Felix Müther (O3T), Noel Hollasch (UTA3).
 
Mehr zum Thema:
Weitere Eindrücke in der Bildergalerie ansehen

Veröffentlicht: 13:09:46 30.06.2019