​Ein „Feuerwerk“ am Berufskolleg

Abschlussveranstaltung der Fachoberschulklassen und Berufsfachschulklassen zeigt die Schaffenskraft der Absolvent*innen

Mit einer überzeugend gestalteten Abschlussveranstaltung für die Zeugnisübergabe setzten die Schüler*innen der Fachoberschulklassen (Soziales und Gesundheit oder Bautechnik, Elektrotechnik und Maschinenbau) und der zweijährigen Berufsfachschule (Sozialassistenz, Kinderpflege und Heilerziehung) einen gelungenen Abschluss ihrer Schulzeit am Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt.
 
​Ein „Feuerwerk“ am Berufskolleg

Die Veranstaltung, die von Pialuzie Wissing (O2SB) und Cedrik Lübke (O2SA) moderiert wurde, zeigte vor allem im musischen und literarischen Bereich echte Glanzlichter. Eine eigene Rap-Komposistion von Safvan Yagci (O2SC) zeigte in der Wortwahl ebenso wie im Vortrag eine beeindruckende Qualität, der auch die von Christin Sporkmann (O2SA) vorgetragene Besinnung nicht nachstand. Falls die Zuhörer in der vollen Aula Zeit brauchten, um die vielfältigen Gedanken zu sortieren, bot sich das Solo am Klavier von Jaimy Gaschler (O2SC) ebenso an wie die Aufführung von Wincent Weiss‘ „Feuerwerk“. Für diesen Song konnten die Schüler*innen der Kinderpflege ihre ehemaligen Schützlinge gewinnen, der gemeinsame Auftritt ließ viele Herzen schneller schlagen. Auch Max Giesingers „Legenden“, die von den Absolvent*innen der SHO vorgetragen wurde, reihte sich mit einem professionellen Auftritt in diese Reihe ein.

In dieser Stimmung wunderte es nicht, dass die Abschiedsrede von Laura Rogall (O2SC) und die Fotoserie aus der Schulzeit vielleicht eine leichte Sentimentalität wegen des Abschieds anklingen ließen. Im Vordergrund stand aber die Freude über gemeinsame Erinnerungen und die neuen Aufgaben.

Den Tonfall der Veranstaltung traf in seiner Begrüßung auch Schulleiter Benedikt Karrasch, der zwar augenzwinkernd feststellte, dass das Veranstaltungs-Motto „Old School“ von den Lehrern der „alten Schule“ anders aufgefasst wurde als von den Abgänger*innen, gleichzeitig sprach er aber den gemeinsamen Glückwunsch aller Gäste und die besten Wünsche für den weiteren beruflichen Weg aus.

Diesen Wünschen schloss sich auch der stellvertretende Landrat Karl Kösters als Vertreter des Schulträgers an, der auch beherzt dafür warb, dass sich viele Berufseinsteiger weiterhin im Kreis Steinfurt einbringen. Passend zu den vielfältigen Talenten, die am Vormittag in der Aula deutlich wurden, lud er die Schüler*innen dazu ein, diese Vielfalt der Ideen auch weiterhin für die Gemeinschaft nutzbar zu machen. 
Als Klassenbeste wurden geehrt:
 
​Ein „Feuerwerk“ am Berufskolleg

Henrik Bökenfeld (O2BE), Florian Rengers (O2M), Tim Schneider (O2SA), Pialuzie Wissing (O2SB), Melinda Belderink (O2SC), Martina Nczynski und Elina Rabek (beide SHO), Verena Oustabasidis (SKO), Vivian Olejnik (SSO).
 
Mehr zum Thema:
Weitere Eindrücke in der Bildergalerie ansehen

Veröffentlicht: 09:27:51 29.06.2019