​Auf der Maker Faire Ruhr mit dem Projektlabor

Im April fand wieder die Maker Faire Ruhr statt, das Projektlabor Berufskolleg Rheine war mit vielen Projekten dabei.

Gerade mal vier Wochen nach dem Jugend forscht-Regionalwettbewerb Münsterland stand mit der Maker Faire Ruhr schon die nächste größere Veranstaltung für die Maker aus dem Projektlabor auf dem Plan. Im Gegensatz zu Jugend forscht geht es bei den Maker Faires nicht um eine Platzierung der Projekte. Hier steht der Tüftler-Spaß genau wie der Austausch mit anderen Makern und den Besuchern im Vordergrund. Bei dem Kreativfestival treffen Steampunker auf Naturfreunde, Programmier-Profis auf Handwerker, Mechanik-Schrauber auf Elektronik-Tüftler…

In diesem Jahr waren 60 Aussteller und rund 6000 Besucher in die DASA Dortmund gekommen. An beiden Tagen war am Stand des Projektlabors immer viel los, so dass die Schüler und Begleiter aus dem Projektlabor ihren Feierabend wohl verdient hatten. Aber halt, am Samstag war noch das get together der Maker. Hier hatte man die Möglichkeit, Makerfreunde zu treffen, neue Kontakte zu knüpfen, sich über die Projekte auszutauschen, neue Ideen zu diskutieren und gemeinsame Projekt zu initiieren. Maker sind Leute, die Spaß am Experimentieren haben und denen keine Idee zu abwegig ist, um sie nicht zumindest mal auszuprobieren. Also gab es reichlich Gesprächsstoff - Making heißt aber immer auch Machen. Wie schlagen sich umgebaute Tretautos gegen ein e-Kettcar oder ein vierradgetriebenes Bobby Car? Diese Frage wurde in einem Rennen zwischen den verschiedenen e-Fahrzeugen geklärt. Ein eindeutiger Sieger konnte aber nicht ermittelt werden, der gemeinsame Spaß stand im Vordergrund.
 
​Auf der Maker Faire Ruhr mit dem Projektlabor

Dieses Jahr hatte das Projektlabor auch Gäste aus Münster und Ibbenbüren mit auf seinem Stand. Aus der Warpzone Münster waren Moritz Kunz, Leonard Sondermann, Felix Ulonska (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium) mit ihrer Ladesäule „Anchar“ dabei und vom Städt. Goethe-Gymnasium Ibbenbüren stellten Leonard Tegeder, Jascha Wallmeier ihren wiederverwendbaren Forschungsballon vor. Aus dem Projektlabor waren 14 Projekte, 14 Maker und drei Begleiter dabei. Auch auf der Maker Faire wurde an den Projekten programmiert, geschraubt und optimiert, gemeinsames voneinander lernen passiert hier ganz nebenbei und auch die Besucher durften ausprobieren oder mitbasteln. Insgesamt für alle eine tolle Veranstaltung, so wurde verabredet, dass die Gäste bei der Maker Faire OWL Anfang Juni und bei der Maker Faire Hannover Mitte August wieder mit dabei sind. Mal sehen, ob die neuen Ideen aus dem get together der Maker dann schon fertig sein werden.

Die Maker aus dem Projektlabor: Florian Austermann, Marten Bremer, Julian Bruns, Erik Frey, Lars Hagemann, Jonas Hilling, Arne Laukemper, Mika Sievers, Benedikt Spee, Julian Stegemann, Leonard Tegeder, Jascha Wallmeier, Ole Wilde, Francis Zagorskis.

Begleiter: Malte Hülsenbus, Felix Peine, André Riesberg, Berthold Sommer.

Veröffentlicht: 09:34:38 19.04.2019