​Informationstechnische Assistenten erwerben IHK-Abschluss

Insgesamt 15 Schüler vom Berufskolleg Rheine dürfen sich jetzt „Fachinformatiker Systemintegration“ nennen, nachdem sie erfolgreich an der IHK-Winterprüfung 2018 bei der IHK Nord Westfalen teilgenommen haben. In einer kleinen Feierstunde wurde sie Anfang Februar vom Berufskolleg Rheine verabschiedet.

Der Clou dabei ist, dass sie mit ihren noch jungen Jahren bereits über drei Abschlüsse verfügen: Erwarben sie im vergangenen Sommer ihren Berufsabschluss nach Landesrecht zum „Informationstechnischen Assistenten“ (ITA) und die Fachhochschulreife, so haben sie jetzt auch den IHK-Abschluss in der Tasche.

Damit verkürzt sich ihre Ausbildungszeit deutlich. Denn häufig sind die Ausbildungen zum ITA und zum Fachinformatiker als logische sich anschließende duale Ausbildung nachgelagert, dauern jedoch insgesamt sechs Jahre. In dieser am Berufskolleg Rheine angebotenen Variante beträgt der verkürzte Zeitraum 3,5 Jahre.

Der Anspruch an die Schüler im Rahmen der Abschlussprüfung hatte es in sich: So mussten sie mehrere Prüfungsteile bestehend aus der Projektierung und Dokumentation einer 35-stündigen betrieblichen Projektarbeit, einer dreiteiligen schriftlichen Prüfung sowie einer mündlichen Prüfung zum Projekt und einem Fachgespräch erbringen.

In diesem Durchgang schnitten die Absolventen mit mehr als vorzeigbaren Ergebnissen ab. Insgesamt sechs Schüler erreichten die Abschlussnote „gut“, neun Schüler die Abschlussnote „befriedigend“. Damit sind sie für eine berufliche Zukunft in der IT-Branche, die von einem starken Fachkräftemangel geprägt ist, bestens gerüstet.

Seit insgesamt 10 Jahren wird diese Weiterqualifizierung nun am Berufskolleg Rheine angeboten und erfreut sich stets hoher Beliebtheit nicht nur unter den Absolventen. Auch die Betriebe in der Region schwören auf diese Ausbildungsform und stellen den Schülern regelmäßig Praktikumsplätze zur Verfügung.

Beteiligte Unternehmen waren in diesem Jahr beispielsweise Caritas, GE, Kettelhack, Krone, ICT, RF-Computer, Sanimed, TKRZ, Westfleisch oder Wiewelhove. Oftmals bieten sich jetzt für die ausgebildeten Fachkräfte Anschlussperspektiven, indem sie unbefristete Arbeitsverträge erhielten oder ihnen ermöglicht wird, bis zu einem beginnenden Studium im Herbst und darüber hinaus als Werksstudent im Unternehmen zu verbleiben.
 
​Informationstechnische Assistenten erwerben IHK-Abschluss

Die Namen der Prüflinge: Dennis Borgelt, David Brinker, Jan Bußmann, Marvin Flüthmann, Steven Gage, Matthias Geers, Simon Hartmann, Pascal Hüsing, Pascal Kleinert, Oliver Klem, Luis Lagemann, Mike Mazek, Janis Poggemann, Marcel Schulte, Florian Wilkemeyer

Veröffentlicht: 07:59:47 09.02.2019