​Europa verbindet: internationales Treffen in Polen

Ein vielseitiges Treffen in einer internationalen Gruppe aus Deutschland, Polen und der Ukraine bot sich für einige Schüler vom Berufskolleg Rheine des Kreises Steinfurt. Zusammen mit ihrem Lehrer Herrn Karnas ging es für eine Woche ins Internat der beruflichen Schule OHP im polnischen Radzyń Podlaski.

Europa verbindet – dieses Motto zog sich durch das ereignisreiche Programm des Treffens. Das vom deutsch-polnischen Jugendwerk geförderte Treffen hatte zum Ziel, für die Völkerverständigung in Europa zu werben. Hierzu kamen die Schüler aus Rheine, Radzyń Podlaski (Polen) und Lemberg (Ukraine) zusammen.
 
​Europa verbindet: internationales Treffen in Polen

Auf dem Programm stand für die Schüler neben täglichen Exkursionen in der Region das Treffen mit dem Bürgermeister von Radzyń Podlaski, Herrn Tomasz Stephan, der in Deutschland studierte und fließend deutsch spricht. Er informierte sie über die Möglichkeiten, in der Europäischen Union zu leben und zu arbeiten. Beim Studientag mit dem Titel „Handwerk im Wandel“ konnten sie im Bildungszentrum ein Praktikum im traditionellen Handwerk absolvieren und diese Arbeit mit der Arbeit im modernen Handwerk vergleichen. So spürten sie die Rolle der Digitalisierung im Handwerk und erfuhren, wie wichtig lebenslanges Lernen für ihre berufliche Karriere ist. Auf den kreativ gestalteten deutschen, polnischen und ukrainischen Abenden lernten sie das Leben in den jeweils anderen Ländern genauer kennen. 

Das internationale Treffen führte den Schülern vor Augen, wie viele Chancen ihnen die Europäische Union für ihre Ausbildung und für ihr Studium bietet, ihren beruflichen Weg individuell zu gestalten.


Veröffentlicht: 21:15:29 05.12.2018